Es ist ein spektakel der besonderen Art. Wenn sich die Familie Cullin zu ihrem all-1000-jährlichen Familientreffen trifft, gibt es immer sehr viel zu erzählen. Doch dieses mal verlief das sonst so besinnliche Treffen ganz anders als erwartet und es ereigneten sich merkwürdige und gruselige Dinge die selbst die unverfrohrendsten Vampiere unter den Gästen in Angst und Schrecken versetzen.

Eingeladen hatten dieses Jahrtausend Herr und Frau Cullin nach Oppenau in das Freizeitheim Taube. An diesem abgelegenen Ort konnte die Familie ungestört ein paar Nächte unter sich verbringen. Zu bereden gab es einiges. Die Damen tratschten über das neuste Puder, welches ihren Teint bei Mondlicht besonders betone, die Herren beklagten sich über die zunehmend kürzer werdenden Nächte der Sommerzeit - alles in allem ein ganz normales Familientreffen.

Doch dann kam alles anders. Am zweiten Abend verschwand plötzlich Bella, die Frau Edwards. Nach einer Weile stellte sich heraus, dass Bella von den Volturis entführt wurde. So begann ein spannender Wettlauf gegen den Lauf der Gestirne. Gelang es den Cullins nicht vor Sonnenaufgang Bella wieder zu finden wäre sie für immer verloren.

Nach dem der erste Moment des Schocks verflogen war, rafften sich die tapfersten unter den Cullins auf und eilten furchtlos in die stockfinstere Nacht um die Verschwundende zu suchen. In den letzten Stunden der Nacht gelang es schlussendlich Bella zurück zu gewinnen und zurück zur Familie zu bringen.

Erleichtert verbrachten die Cullins die letzte Nacht des Familienreffens wieder vereint. Voller Vorfreude auf das Nächste Treffen in 1000 Jahren verabschiedeten sich die Familienmitglieder und verschwanden mit dem ersten Gezwitscher der Vögel wieder zurück in ihre Heimat. Ganz gewiss wird keiner von ihnen dieses Familientreffen vergessen.

 


Zufallsbild